Friedrich-Alexander-Universität UnivisSuche FAU-Logo
Techn. Fakultät Willkommen am Department Informatik FAU-Logo
Logo I4
Lehrstuhl für Informatik 4
GSPiC
 
  Vorlesung
    - UnivIS-Infos
    - Inhalt
    - Folien
 
  Übungen
    - UnivIS-Infos
    - Inhalt
    - Ergänzendes Material
    - Aufgaben
    - libspicboard-Doku
    - FSI-Forum für Fragen
 
  Prüfung
 
  Evaluation
 
  Intern
Department Informatik  >  Informatik 4  >  Lehre  >  SS 2010  >  GSPiC  >  Übungen

Grundlagen der systemnahen Programmierung in C (GSPiC) - Übungen (SS 2010)

UnivIS-Informationen zu den Übungen und Rechnerübungen

Übungen zu Grundlagen der systemnahen Programmierung in C (Ü GSPIC)

Verantwortliche/Verantwortlicher
N.N.

Angaben
Übung
1 SWS
für Gasthörer zugelassen

Studienfächer / Studienrichtungen
PF EEI-BA 2 (ECTS-Credits: 1,25)

Voraussetzungen / Organisatorisches
Details zur Organisation werden im Rahmen der ersten Vorlesung besprochen!

Kurse
      
Mo  8:30 - 10:00  01.155-N
Kurs T1, Christian Schlumberger
Wanja Hofer
Moritz Strübe
      
Mo  10:15 - 11:45  01.155-N
Kurs T2, Fabian Fersterra
Wanja Hofer
Moritz Strübe
      
Mo  12:30 - 14:00  01.155-N
Kurs T3, Franziska Bertelshofer
Wanja Hofer
Moritz Strübe
      
Di  14:15 - 15:45  01.153 CIP-Pool
Kurs T4, Christian Schlumberger
Wanja Hofer
Moritz Strübe
      
Mi  14:15 - 15:45  01.153 CIP-Pool
Kurs T6, Fabian Fersterra
Wanja Hofer
Moritz Strübe
      
Do  8:15 - 9:45  01.155-N
Kurs T7, Daniel Lohmann
Wanja Hofer
Moritz Strübe
      
Do  12:15 - 13:45  01.155-N
Kurs T8, Wanja Hofer
Wanja Hofer
Moritz Strübe

Inhalt der Übungen

Die GSPiC-Übungen vertiefen den Stoff der Vorlesung (u. a. also die Programmiersprache C, Softwarearchitekturen und systemnahe Software) durch entsprechende Übungsaufgaben.

Die ersten Aufgaben sind "zum Warmwerden" mit der Sprache C gedacht (Umgang mit den Sprachkonstrukten). Die weitergehenden Aufgaben haben ihren Fokus noch stärker auf der Zielplattform, einem Mikrocontroller mit AVR-Prozessor, und der Peripherie, die wir auf den zugehörigen SPiCboards angebracht haben (LEDs, Sieben-Segment-Anzeigen, Potentiometer, Fotowiderstand). Dabei werden typische Eigenschaften und Fallen der eingebetteten Programmierung praktisch erlernt und erkannt.

Die Anmeldung zu den Übungen erfolgt über das Waffel-System.

Ergänzendes Material zu den Übungen

Hier findet ihr ergänzende Materialien wie Foliensätze und weiterführende Links zu einzelnen Tafelübungen. Die Materialien werden, falls vorhanden, im Anschluss an die entsprechenden Übung bereit gestellt und dienen der Nachbereitung.

Einheit Thema Termin A4 (1x1) A6 (2x2)
1 Benutzerumgebung, Aufgabe 0, 1 29.04.2010 – 05.05.2010 PDF PDF
2 Datentypen, Aufgabe 2 06.05.2010 – 12.05.2010 PDF PDF
3 Enums, Typedefs, Deklarationen, Optimierungen, Bitoperationen 27.05.2010 – 02.06.2010 PDF PDF
4 Makros, Register, I/O-Ports 10.06.2010 – 16.06.2010 PDF PDF
5 Interrupts, Synchronisation, AVR-Stromsparmodi 24.06.2010 – 30.06.2010 PDF PDF

Aufgaben

Nr. Titel Lernziele Ausgabe Abgabe 2er-Gruppen Abzugebende Dateien
1 blink Kennenlernen der Umgebung, Implementierung eines LED-Blink-Programms 28.04.2010 12.05.2010, 18:00 Nein blink.c
2 snake C-Kontrollflusskonstrukte, Funktionen, SPiCboard-Elemente 05.05.2010 19.05.2010, 18:00 Ja snake.c
3 Geschicklichkeitsspiel Bitoperationen, Funktionen 27.05.2010 09.06.2010, 18:00 Nein gesch.c
4 LED-Modul Zeiger, AVR-I/O-Ports, modulare Programmierung 10.06.2010 23.06.2010, 18:00 Ja led.c test.c
5 Ampelsteuerung Interrupts, Nebenläufigkeit, Stromsparmodi 24.06.2010 07.07.2010, 18:00 Nein ampel.c
  Impressum Stand: 2010-06-29 11:13   WH